Währung:

Liebe Kunden und Freunde,

 

Ihr Team

 

Welches Mittel hilft bei welchen Beschwerden

Wenn Sie ein ungutes Gefühl in der Mundhöhle haben... finden Sie das richtige homöopathische Mittel für Ihre Beschwerden.

Einfach den Symptomen folgen, die auf Sie zutreffen und das passende Mittel anklicken um direkt zu dem Artikel zu gelangen.

 

 

Borax D6 Acidum nitricum D12 Mercurius solubilis D12 Silicea D12


Beschwerden in der Mundhöhle


Bei Mundsoor, Bläschen oder Aphten mit weißem Belag und rotem Hof wird Borax angewendet. Ein Grund dafür kann eine Unverträglichkeit oder Allergie auf Prothesemittel oder andere Zahnpflegemittel sein.

Acidum Phosphoricum, die Salpetersäure, kann auch bei Aphten eingesetzt werden. Außerdem bei Faulecken, Mundwinkelrhagaden und Entzündung der Mundschleimhaut. Dabei sind grau-weißliche Beläge, fauliger Mundgeruch und eine Beteiligung der Lippen charakteristisch. Bei leichter Berührung fängt das Zahnfleisch an zu bluten.

Bei einer Entzündung der Mundschleimhaut sollte aber auch an Mercurius solubilis gedacht werden. Unter Umständen kann diese Entzündung auch von einer Amalganunverträglichkeit kommen. Typisch dabei ist ein großer Speichelfluss, übler Mundgeruch und eine belegte, geschwollene Zunge. Wichtig bei Mercurius solubilis ist, dann es nur kurzfristig angewendet werden darf.

Silicea wird bei Zahnfleischschwund angewandt, gerade wenn es durch Verletzungen und anstrengende, körperliche Arbeit ausgelöst wird.